CategoriesNews

Decluttering, oder besser „sich vom Chaos zu befreien“, ist die erste Massnahme, die man ergreifen sollte, wenn man eine Immobilie auf dem Markt zum Verkauf anbieten will. „Es gibt keine zweite Chance, einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen“, wie es in einem berühmten Zitat von Oscar Wild so schön heisst. Und genau das ist es, worauf man beim Verkauf einer Immobilie achten muss. Wir alle haben unterschiedliche Gewohnheiten und Geschmäcker, weshalb es wichtig ist, dass das Objekt, das wir verkaufen wollen, absolut neutral und somit für die meisten Interessenten attraktiv ist. Viele von uns haben es wahrscheinlich schon erlebt, dass sie an einen Ort gekommen sind, and dem sie sich rundum wohlgefühlt haben. Aber vielleicht war ja auch das Gegenteil schon der Fall! Hotels zum Beispiel wenden das Prinzip des Decluttering an, damit sich ihre Gäste nicht nur während des Aufenthalts in ihren Zimmern wohlfühlen, sondern auch für ihren nächsten Urlaub wiederkommen.


Aber was muss man aus seinem Haus entfernen, um es leichter verkaufen zu können?

Vor allem müssen Schmutz und schlechte Gerüche beseitigt werden! Bei unserer Arbeit als Immobilienmakler stellen wir oft fest, dass nicht alle Menschen den gleichen Begriff von Sauberkeit haben. Man sollte wissen, dass vor allem Frauen, oft diejenigen in der Familie, die „entscheiden“, ob sie Ihre oder eine andere Immobilie kaufen, sehr empfindlich auf Sauberkeit reagieren. Man achte also auf Fenster, Badezimmer, Staub auf den Möbeln, den Zustand der Küche und vor allem des Ofens! Keine Kleidung im Schlafzimmer herumliegen lassen, keine Bademäntel im Badezimmer, keine überquellenden Körbe mit schmutziger Wäsche, keine Waschbecken voller Kosmetika usw… Lüften Sie das Haus vor einer Besichtigung, insbesondere wenn Sie gerade gekocht haben oder wenn Sie zu Hause rauchen.


Entfernen Sie Familienfotos und Poster, die in den Zimmern Ihrer Kinder hängen. Da Sie beschlossen haben, Ihr Haus zu verkaufen, sollte es nicht länger Ihren Lebensstil widerspiegeln. Der potenzielle Käufer, der zu Ihnen nach Hause kommt, muss das Gefühl haben, dass das Haus der perfekte Ort ist, an dem er mit seiner Familie leben kann. Entfernen Sie alle religiösen Symbole, alle Kruzifixe oder Gemälde, die auf eine bestimmte religiöse Gesinnung hinweisen. Vielleicht ist der Glaube unseres Käufers ein anderer als der Ihre, und diese kleinen Details könnten die Verkaufsverhandlungen beeinträchtigen.


Keine Jagdtrophäen. Es gibt Menschen, die niemals akzeptieren würden, in einem Haus zu leben, in dem der Besitzer für den Tod von Tieren verantwortlich ist. Entfernen Sie auch überflüssigen Schnickschnack und verstauen Sie die Spielsachen der Kinder in einer Schachtel in der Abstellkammer, wenn die Besichtigung ansteht. Ein vollgestopftes Haus, mit zu vielen Gegenständen, verursacht Unbehagen, bedenken Sie das.


Und wenn dem Käufer meine Möbel nicht gefallen, sollte ich dann alles ändern?

Machen Sie sich keine Sorgen um Ihre Möbel, denken Sie einfach darüber nach, wie diese in Ihrem Raum angeordnet sind. Kleine Tricks, wie das Verschieben eines Sessels oder das Drehen des Esstisches, können die Wahrnehmung des Raumes verstärken und ihn grösser erscheinen lassen. In einigen Fällen stellen Immobilienbüros, wenn nötig, ihren Kunden sogenannte «Home Stager» zur Verfügung. Home Staging, soviel wie die „Inszenierung des Hauses“, ist eine sehr effektive Massnahme, um in kürzerer Zeit zu verkaufen und allzu aggressive Preisverhandlungen zu vermeiden. Home Stager sind im Grunde Innenarchitekten und können den Raum mit den bereits in der Wohnung vorhandenen Möbeln aufwerten. Jetika Group bietet seinen Kunden einen Home Staging Service an. Es handelt sich dabei um eine Marketingaktion von grossem Wert und starker Wirksamkeit.


Denken wir daran, dass wir, bevor wir den Preis der Immobilie senken, alle möglichen Alternativen in Betracht ziehen müssen, und dazu gehören Decluttering und Home Staging.